ungewöhnliche Lebensfragen erfordern ungewohnte Wege

Medial-intuitiv-kreativ-herzöffnend

Steckst DU gerade mitten in einem der folgenden Lebensthemen?

  • Trauerprozess durch den (evtl. bevorstehenden) Verlust eines geliebten Menschen
  • die Suche nach deiner Lebensaufgabe
  • dein Selbstwert hängt gerade im Keller fest
  • du suchst das Licht am Ende des Tunnels
  • die Kinder sind aus dem Haus und was nun: Lebens-Krise 
  • Entwicklung deiner Spiritualität
  • Aufräumprozess der eigenen Vergangenheit
  • wiederkehrende Familienprobleme.

Kennst auch DU solche Fragen wie z.B.

  • Woher kommen meine ständigen Probleme im Leben, was genau sind die Ursachen?
  • Wieso gibt es in unserer Familie immer wieder dieselben Themen? 
  • Was genau ist mein Seelenplan - meine Berufung - mein Lebensplan?
  • Was ist nur los mit meinem Kind
  • Wer von den Verstorbenen ist noch bei mir?

All diese Fragen haben eines gemeinsam:

Ungewöhnliche Lebensfragen erfordern ungewohnte Wege. Die Antworten finden wir durch bewusstes Anzapfen unserer eigenen oder einer uns nahestehenden Seele.

 

Hiermit lade ich dich ein, auf meiner Seite zu schmökern und vielleicht findest du hier den ein oder anderen Hinweis, wie du deine Antworten bekommen könntest.

Es ist manchmal wie ein Spiel, weil die Antworten zu mir als Medium in Sachsen aus so unterschiedlichen Quellen kommen.

Es ist manchmal eine analytische Arbeit, weil es darum geht, die Themen zu ergründen und zu durchdringen.

Es ist manchmal eine ganz spontane Geschichte, die ich rein bekomme für eine(n) Kundin/Kunden. 

Und manchmal ist es das Gefühl, mich wirklich kümmern zu müssen, weil die Kundin/der Kunde gerade ganz viel Hilfe und Unterstützung braucht auf ihrem Seelenweg.

 

Ungewöhnliche Fragen erfordern ungewohnte Wege - als MEDIUM IN SACHSEN baue ich FÜR DICH sehr ungewöhnliche Brücken zu deiner eigenen Seele und auch zu anderen Seelen beim

  • Seelenflüstern (Seelengespräche / Seelenkommunikation zu Kinderseelen, Erwachsenenseelen, Tierseelen)
  • Jenseitskontakte (Kommunikation mit verstorbenen Seelen)
  • Herz zu Herz Gespräche (liebevolle Kommunikation zwischen dir und mir) 
  • Energiebehandlungen (Geistiges Heilen: von Seele zu Seele - von Herz zu Herz)

AUCH ONLINE (falls du zu weit weg wohnst) - per Videochat über den Messenger oder Zoom oder Skype - biete ich dir meine Sitzungen an. So können wir uns sehen und das finde ich immer viel persönlicher.

Medium in Sachsen
Ines Candana Illing

  

Ich freue mich sehr, 

Dich ganz herzlich

hier begrüßen zu dürfen.

 

Mein Name ist

INES CANDANA ILLING

 

Gefühlsanleiterin-Herzensmensch-Seelenflüsterin

 

Lebensberaterin & Medium

Geistige Heilerin & Autorin

Warum? wieso? weshalb?

 

Es gibt vielleicht auch in deinem Leben so viele Fragen, auf die DU nach Antworten suchst. Und oftmals findest du die Antworten nicht in dir drin, nicht auf gewohntem Weg, sondern brauchst die Hilfe einer Seelenflüsterin - die Hilfe eines HELLFÜHLENDEN/HELLSEHENDEN/HELLWISSENDEN Menschen - die Hilfe eines medial und intuitiv arbeitenden Mediums. 

 

Als Ines Candana Medium in Sachsen  stehe ich dir jederzeit online per Videochat (über Messenger oder Zoom) oder direkt bei mir vor Ort für eine mediale / intuitive Beratung zur Verfügung.

 

Jenseitskontakte bringen seelische Heilung nicht nur in Zeiten der Trauer, sondern auch Heilung in allgemeinen Lebenssituationen.

Seelenkontakte bringen Licht in zwischenmenschliche Beziehungen/Situationen/Probleme mit der eigenen Seele oder mit der Seele des Kindes.

  • Du wünschst dir schon länger einen Jenseitskontakt, hast dich jedoch bisher nicht getraut?
  • Du bist einfach nur neugierig und möchtest mehr über dich, über deine Seele erfahren?
  • Du suchst nach Antworten auf deine ungewöhnlichen Fragen?
  • Du brauchst Hilfe bei der Verbindung zu einer lebenden Seele (auf intuitiver Ebene)? 

Schnellüberblick über meine Tools, tiefgründige Antworten für dich zu finden

Hier ein kurzer Schnellüberblick über meine einzelnen Tools der Seelenberatung, die du ONLINE oder schriftlich oder auch hier bei mir vor Ort bekommen kannst:

 

 

Offene Jenseitskontakte

Wunsch-Jenseitskontakte

Seelengespräch

Kinder-Seelenflüstern

Erfahre Deinen Seelennamen

Akasha Chronik Reading

Energetische Behandlungen

 

Hier geht es direkt zu meinem ONLINE-SHOP SEELENBERATUNG.

Als Botschafterin (als medium in Sachsen) baue ich für dich eine Brücke in unsichtbare welten - auf der suche nach Antworten

Als Botschafterin baue ich Brücken zur Geistigen Welt
Als Botschafterin baue ich Brücken zur Geistigen Welt

Die Arbeit als Medium in Sachsen oder als Online Medium ist eine wundervolle Möglichkeit, Brücken zu bauen zur Geistigen Welt und intuitiv zur irdischen Welt. Denn ich diene hierbei nur als Botschafterin, da ich die Botschaften der geistigen und irdischen Welt, in welcher Form auch immer sie kommen mögen, weitergebe.

 

Die Geistige Welt mit ihren Seelen (Vorausgegangen / Verstorbenen), Geistführern, Engeln, Erzengeln, Aufgestiegenen Meistern, Geisthelfer usw. freut sich jedes Mal aufs Neue, eine weitere Botschaft uns schicken zu dürfen. Doch auch im irdischen Bereich gibt es viele Seelen, die sich riesig freuen, ihre Botschaften an dich weitergeben zu können. 

  • Manchmal ist es wie ein Brief, der mir diktiert wird.
  • Manchmal ist es ein blitzartiger Gedanke, der plötzlich da ist und beleuchtet werden möchte.
  • Manchmal ist es ein Frage-Antwort-Spiel mit verschiedenen Facetten.
  • Manchmal ist es die Mischung aus allem, die mich dann auffordert, Struktur hineinzubringen. 

Doch egal, wie die Botschaft sich ankündigt: Jede einzelne Sitzung, jede einzelne dieser Seelenarbeit von Herz zu Herz, ist einmalig und etwas ganz Besonderes in meinem Leben als Medium und im Leben des Empfängers. Denn egal, welche Art der Verbindung wir nutzen (Offener Jenseitskontakt oder Fragen beantworten lassen in einem Akasha Reading oder einem Seelengespräch): Jede Botschaft bringt ein Stück seelische Heilung. 

Nicht jedes Medium in Sachsen passt zu jedem Empfänger (kunden)

Kennst du den wichtigsten Satz, den ein Medium beherzigen sollte bei der Arbeit?

"Nicht jedes Medium passt zu jedem Empfänger."

 

Doch warum ist das so?

Wir müssen uns vorstellen, dass unsere lieben Vorausgegangenen, die lieben Verstorbenen, diese lieben Seelen, die Kommunikatoren (wie ich sie nenne), uns ja nur anhand von Bildern, Gedanken, Gefühlen usw. Hinweise geben können. Wir haben ja als Medium keine Telefonstandleitung nach oben in die Geistige Welt. Nun hat jedoch jedes einzelne Medium seine ganz eigenen Lebenserfahrungen vor der Zeit als Medium gesammelt, manche mehr, manche weniger; manche Erfahrungen weniger schön. Und genau diese Lebenserfahrungen braucht es, damit ein Medium versteht, was der Kommunikator in der Sitzung mitteilen möchte.

Denn interessanterweise berührt JEDE einzelne Sitzung auch mich als Medium in Sachsen, weil es immer auch etwas mit meiner eigenen Geschichte zu tun hat.

  • Da zeigt sich vielleicht eine Mutter, die kaum Liebe zeigen konnte und nun sich dafür entschuldigen möchte (das kenne ich aus meinem Leben).
  • Da zeigt sich ein sehr strenger Vater, bei dem es stets um "Zucht und Ordnung" ging (diese Erfahrung habe ich auch gemacht).
  • Da zeigt sich die liebevolle Großmutter, die immer in der Küche stand und gebacken und gekocht hat und damit so glücklich war (auch das habe ich erfahren).
  • Da zeigt sich vielleicht eine Freundin, die durchs Leben rennt, weil sie so ungeduldig ist (auch das ist ein Teil von mir).
  • Da geht es mitunter um Aufklärungsarbeit bei Missbrauch oder um die Frage, warum sind bestimmte Dinge im Leben passiert.

 Verstehst du, was ich damit meine?

Gleichzeitig ist das Leben so einzigartig und die Geistige Welt so wissend und fühlend, dass es oft wie ein ZUFALL wirkt, wenn wir auf ein Medium treffen, welches genau diese Situation, die in der Sitzung zum Vorschein kommt, selbst kennt. Dieses Medium kann sich dann einfühlen in diese Situation, weiß vielleicht auch, wie man sich daraus befreien kann oder welche Schritte notwendig sind, um im Leben nun weiter zu gehen.

 

Es wirkt wie ein ZUFALL, doch es ist eher wie eine Bestimmung, dass DU genau zu DIESEM MEDIUM IN SACHSEN finden solltest.

HINZU KOMMT, DASS JEDES - ABER AUCH WIRKLICH JEDES EINZELNE MEDIUM ANDERS ARBEITET

Wir können Mediumse (so nenne ich die Mehrzahl) niemals miteinander vergleichen. Es gibt so viele verschiedene Arten, wie ein Medium arbeitet und welche INTENTION dieses Medium innerhalb seiner Arbeit hat. 

  • da gibt es das Medium, welches im akuten Trauerfall Hilfeleistung bietet
  • da gibt es das Medium, welches Heilung von Familienthemen bringt
  • da gibt es das Medium, welches den Menschen mit Jenseitkontakten hilft, die nächsten Schritte im Leben zu gehen oder Blockaden und Unbewusstes ans Licht zu bringen
  • da gibt es das Medium, welches zeichnet und darüber den Kontakt herstellt
  • da gibt es das Medium, welches über schriftliche Informationen den Empfänger sucht
  • und dann gibt es das Medium in Sachsen - Ines Candana - die dir auf deinem Seelenweg helfen möchte - die dir zeigen möchte, dass wir niemals getrennt sind von unseren lieben Vorausgegangen - die nicht nur mit verstorbenen Seelen kommuniziert, sondern auch mit lebenden Seelen (Kinderflüstern, Seelenflüstern mit Erwachsenen).

Gefühlsanleiterin - Herzensmensch - Seelenflüsterin Ines Candana Illing

Heute weiß ich, dass meine Seele mich schon so viele Jahre lang immer wieder gerufen hat - doch ich konnte sie nicht hören. All der Schmerz vieler emotionaler Verletzungen, all der Stress, die fehlende Ruhe und die fehlende Selbstliebe haben an mir genagt.

Heute weiß ich, dass ich schon immer auch in der Verbindung zu meinen intuitiven und medialen Fähigkeiten stand. Dass ich viele Antworten in meinem Leben aus unbekannten Quellen erhielt.

Heute weiß ich, dass wir ALLE diese Fähigkeiten in uns haben. Doch sie sind verbuddelt, zugeschüttet, zugemauert oder einfach nur vergessen - oder wir ignorieren sie.

Heute weiß ich auch, dass ich als Gefühlsanleiterin schon seit Kindheitstagen all die verborgenen und tief verbuddelten Gefühle aufspüren und hochholen und sehen wollte.

 

Das, wonach wir immer wieder suchen in unserem Leben, ist die liebevolle Verbindung unseres physischen Körpers und unserer Persönlichkeit mit unserer Seele. Doch das haben wir nicht in der Schule gelernt. Auch unsere Eltern konnten uns das nicht mit auf den Weg geben. Also haben wir nur immer und immer wieder diesen Drang in uns gespürt nach etwas, was wir nicht einmal beschreiben konnten.

 

Mit meiner Seelen-Arbeit, meiner Seelenberatung, meiner Seelenkommunikation möchte ich dir helfen

  • wieder in die Verbindung zu kommen zu Deiner Seele UND DEN SEELEN, DIE DICH AUF DEINEM WEG BEGLEITET HABEN ODER NOCH BEGLEITEN
  • zu erkennen, wohin Deine Seelenreise Dich führt
  • zu erfahren, welch wundervolle Möglichkeiten Dir hier auf der Erde zur Verfügung stehen, um Deine Seele zu heilen

Mehr zu meinem eigenen ganz speziellen Weg erfährst Du unter Mein Weg.

ich reiche Dir meine Hand und begleite Dich sehr gern ein Stück auf Deinem weg.

Seelenberatung Online
Seelenberatung Online

Leseprobe zu meinem 1. Buch "Zwischen Tränen trocknen und loslassen"

 

Inhaltsverzeichnis

 

Inhaltsverzeichnis                                                                       4

Inhaltsverzeichnis aus medialer Sicht                                  5

Vorwort                                                                                          6

 

Kapitel I

Erste Anzeichen                                                          10

Kapitel II  

Die intensive Zeit des Loslassens beginnt          27

Kapitel III

Das letzte Gespräch mit meiner Mama               63

Kapitel IV

Wie geht würdevolles Sterben                              74

Kapitel V

Die letzten Tage                                                         86

Abschließende Worte                                                             139

 

Anhang 1

Auszüge aus dem einstündigen

Seelengespräch zwischen meiner Mama und

mir vom 2. April 2020                                             142

Anhang 2

Antwort der Geistigen Welt

während eines Akasha Readings                         163

 

 

 

Inhaltsverzeichnis aus medialer Sicht

  

Mein Kanal des Hellfühlens                                                    10

Verbindungen zur Geistigen Welt                                         15

Intensive Träume bahnen sich ihren Weg                         28

Meine mediale Lehrerin antwortet                                     34

Trauer & Energiefelder                                                            44

Auch als Medium habe ich meine ERD-Themen               52

Seelenflüstern mit meinem Vater                                         53

Zeichen aus der Geistigen Welt                                              57

Das letzte Gespräch mit meiner Mama                               63

30. Todestag meines Lieblings-Opas                                    83

Ich öffne mich noch mehr für die Geistige Welt               89

Wir können nichts mehr Irdisches tun                               102

Oder doch? Mein Seelengespräch mit ihrer Seele           106

Bitte geh noch nicht                                                                 110

Wenn Träume uns zum Weinen bringen                           121

Der Todestag meiner geliebten Mama                                131


 

Auszug aus dem Vorwort

  

Dieses Buch, was nun in deinen Händen liegt, hilft mir noch immer, alle Erfahrungen mit der Seele meiner Mama in ihrem Sterbeprozess zu verarbeiten. Und ich hoffe, dass dieses kleine Buch auch dir helfen wird zu verstehen,

·         was da in einem Kind vor sich geht, wenn die Mama sich langsam verabschiedet

·         welche unkontrollierbaren Gefühlsschwankungen in der Trauer entstehen können

·         wie es hilft, darüber schreiben oder reden zu dürfen

·         dass die Trauer nach dem Tod eines lieben Menschen genauso schmerzhaft ist wie die Vortrauer, wenn man einen sterbenden Menschen bewusst begleitet

·         wie glücklich es sich anfühlt, mit der Seele des Sterbenden verbunden zu sein

·         wie wichtig es ist, dass der Sterbende die Möglichkeit hat - vielleicht in einem Seelengespräch - alles auszusprechen, was ihn noch belastet, damit er frei sein kann und seine Themen nicht noch einmal durchleben muss in einer weiteren Inkarnation

·         was für ein Geschenk es ist, mit einem Sterbenden, der niemals in seinem langen Leben über Tod und Abschied oder das Leben der Seele nach dem Tod gesprochen hat, am Sterbebett darüber zu reden, dass er innerlich wundervolle Musik hört, Seelen nun sehen kann, die bereits Vorausgegangenen wieder sehen wird, erkennt, dass er nicht allein ist beim Übergang usw.

Ich weiß inzwischen, dass JEDER EINZELNE anders mit Trauer umgeht und die Trauer auch anders erlebt. Und dennoch - so glaube ich - ist es so wichtig, zu erkennen, dass all diese Gefühle von

WUT - ZORN - HILFLOSIGKEIT - ALLEINGELASSENSEIN - KEINE KONTROLLE ZU HABEN - TRAURIGKEIT – DEPRESSION

sein dürfen. Wir dürfen und müssen all diese Gefühle zulassen, spüren, hochholen, rauslassen und erleben. Nur so ist es möglich, unsere Trauer wahrzunehmen. Denn auch dies will wirklich gelernt sein.

So schmerzhaft die Zeit des Schreibens auch für mich war und noch ist, ich würde mir so sehr wünschen, dass dieses Buch anderen Menschen hilft, ihre eigene tief verborgene Trauer endlich zuzulassen.


 

Kapitel I – Erste Anzeichen

Zum besseren Verständnis:

Mein wundervoll

ausgeprägter Kanal des Hellfühlens

 

Vielleicht sollte ich zum besseren Verständnis noch vorweg schicken, dass meine Mama nach der Geburt meiner Schwester plötzlich Bewegungsprobleme hatte. 2 lange Jahre zog sie damals von Arzt zu Arzt, lag wochenlang im Krankenhaus und niemand wusste, woher ihre Rückenschmerzen kamen. Ich selbst, damals erst 9 Jahre alt, übernahm unbewusst die Mutterrolle für meine Schwester.

Obwohl meine Mama irgendwann operiert werden konnte, war sie danach nicht mehr dieselbe. Ihre Fröhlichkeit wich einer schmerzerfüllten und verkrampften Körperhaltung, mal mehr und mal weniger intensiv. Und so lernte ich völlig unbewusst, ihren täglichen Gesundheitszustand zu erfühlen. Ich schaute ihr ins Gesicht und konnte spüren, ob ich mich lieber unsichtbar machen sollte oder ob es ein halbwegs guter Tag für sie und damit auch für mich werden würde.

Dann, als ich 12 Jahre alt war, veränderte eine Situation zwischen ihr und mir schlagartig meine Liebe zu ihr. Denn ich wurde auserwählt, der Sündenbock für ihre monatelangen Entbehrungen und Beziehungsprobleme mit meinem Vater zu sein. Und so ließ sie all ihre aufgestaute Wut über sich selbst und ihr Leben auf mich herabprasseln. Noch bis zu meinem 48. Geburtstag war es für mich sehr schwierig, über diese Situation ohne Tränen in den Augen zu reden. Innerhalb von einer Viertelstunde schaffte es meine Mama, mich zutiefst zu verletzen und ab dem Tag hatte ich immer Angst, wenn sie ihre Hand auch nur ein Stück weit anhob.

Und für Jahrzehnte wurde der Glaubenssatz: „Ich bin nicht gut genug.“ und „Wenn ich nicht gut genug bin, werde ich mit Schlägen bestraft.“ zu einem tiefen unbewussten Glauben über das Leben. Er zwang mich, immer mein Bestes geben zu wollen, egal ob bei der Arbeit oder zu Hause oder gegenüber Freunden. Dennoch spiegelte mir das Außen ständig wider, dass ich noch immer nicht gut genug bin, weil ich es selbst so geglaubt habe.

Und das, was wir selbst glauben – unsere eigenen Gedanken – erzeugt die Wirklichkeit um uns herum. Und es ist, als ob unser Umfeld uns immer wieder bestätigen möchte, was wir glauben. Es ist das Gesetz der Resonanz, dass das, was ich selbst ausstrahle, auch wie ein Echo zu mir zurückkommt.

Und egal, wo ich war und was ich erleben durfte auf meinem weiteren Lebensweg: Das Fühlen und damit verbunden der Kanal des Hellfühlens wurde unbewusst sehr stark in mir ausgeprägt. Ich lernte durch viele schmerzhafte Situationen in meiner Kindheit und Jugendzeit, über meinen Kanal des Hellfühlens zu erspüren, wie es dem Anderen geht und ob er die Wahrheit sagt. Ich begann, zwischen den Zeilen von Gesagtem und Geschriebenem zu lesen.

Heute kann ich mit diesem Fühlen täglich auf mein Bauchgefühl lauschen, dem Sitz meiner Seele, und somit Entscheidungen treffen, die mir gut tun.

August 2019 – Erste nächtliche Begegnung

Eine Nacht wie jede andere auch, es gab auch nichts Besonderes am Tag zuvor und ich schlafe somit wie gewohnt sehr schnell und entspannt ein.

Plötzlich, um 2 Uhr nachts wache ich erschreckt auf, weil eine Seele neben meinem Bett steht. Ich kann sie nicht direkt sehen, doch ich kann sie sehr intensiv spüren. Und als Medium habe ich über den Kanal des Hellfühlens bereits viele Erfahrungen mit noch lebenden und bereits verstorbenen Seelen machen dürfen. Jedoch ist dies hier anders. Es ist viel intensiver und versetzt mich selbst in Angst. Mein Herzschlag verdoppelt sich schlagartig. Denn ich spüre, dass es die Seele meiner Mama ist.

  

Rückblick

 

Bereits seit 5 Monaten geht es ihr zunehmend schlechter. Sie hat zu ihren allgemeinen körperlichen Beschwerden nun extreme Darmprobleme. Doch nichts deutete bisher darauf hin, dass sie bald hinübergehen wird auf die andere Seite, in die Geistige Welt. Nur ein vages Gefühl gesellte sich in den letzten Monaten immer wieder zu mir, dass es sein könnte, dass diese Krankheit sie in die Knie zwingen wird. Und obwohl sie bereits über 40 Jahre lang chronisch krank ist und dabei kiloweise Schmerzmittel geschluckt hat, aber immer eine Kämpfernatur war, ist dieses bevorstehende Verlustgefühl für mich neu.

  

Zurück zu dieser Nacht im August 2019,

als plötzlich die Seele meiner Mama neben meinem Bett steht

 

Ich habe das tiefe Bedürfnis aufzustehen, ins Wohnzimmer zu gehen und eine Kerze anzuzünden. Es schüttelt mich, mir ist kalt, die Tränen kullern über meine Wangen.

Als die Kerze endlich brennt, spüre ich, dass diese Seele, die Seele meiner Mama, gar nicht weiß, wo sie überhaupt ist. Für mich ist diese Kerze in dem Moment die Möglichkeit, ihrer Seele zu zeigen, dass sie nach oben in die Geistige Welt oder zurück in ihren Körper gehen kann.

Über eine halbe Stunde stehe ich neben dieser Kerze und mir geht alles Mögliche durch den Kopf. Auch mein Mann wird wach und ich kann ihm überhaupt nicht sagen, was hier gerade geschieht. Ich bin viel zu durcheinander und fühle mich wie gefangen und hin- und hergerissen in meinen eigenen Emotionen von Festhalten, Weg zeigen und Loslassen.

Nach einer gefühlten Ewigkeit entscheidet sich die Seele meiner Mama, doch wieder zurückzugehen. Was ich jedoch erst am nächsten Tag durch einen Anruf bei ihr erfahre.

Noch am nächsten Tag, nach einer restlichen unruhigen Nacht, bin ich völlig durch den Wind, kann mich nicht konzentrieren und frage mich, ob ich mir das alles nur eingebildet habe.

Denn obwohl ich zu diesem Zeitpunkt bereits als Medium arbeite, darf ich immer wieder aufs Neue lernen, dem was ich spüre, zu vertrauen. Und so frage ich nach bei einem befreundeten Medium, ob so etwas wirklich passieren kann und was es vor allem zu bedeuten hat.

Diese Kollegin erklärt mir nun, dass es ein normaler Prozess der Seele auf dem Weg zurück in die Geistige Welt ist. Sie beschreibt mir, dass die Seele meiner Mama sich öfter aus ihrem Körper herausbewegen wird, um sich dieses körperlose Gefühl in Erinnerung zu rufen. Es ist die Vorbereitung auf die Trennung der Seele vom physischen Körper.  Doch sie bestätigt mir auch, dass dies bereits Monate vor dem eigentlichen Hinübergehen geschehen kann. Das ist bei jeder Seele anders. Es ist kein Zeichen dafür, dass die Seele sofort den irdischen Körper verlässt.

Einerseits hat mich das erst einmal etwas beruhigt, weil ich nun eine Erklärung für das nächtliche Ereignis hatte. Doch andererseits spornte es mich an, die Geistige Welt, genauer gesagt mein Team in der Geistigen Welt zu befragen.

Zu diesem Team gehören vor allem meine beiden Geistführer Dorothea Susanne und Ambrosius sowie mein Sternenkind Mathias. Des Weiteren bitte ich auch immer die Engel und Erzengel und alle Geisthelfer um Unterstützung.

Und so kommt es, dass ich mich ab diesem Erlebnis sehr oft mit der Geistigen Welt verbinde, um Antworten auf all meine Fragen zu erhalten.

 

Kapitel IV

Wie geht würdevolles Sterben?

 

 

12. März 2020

 

Ich muss mehr trinken!!!

Meine Angst vor all den traurigen Emotionen, die in mir aufsteigen, wenn ich an meine Mama denke, lassen mich zu wenig trinken.

Es ist wie eine innere Verweigerung, diesen Gefühlen ein Flussbett zu bieten, in dem sie rauf und runter fließen können. Denn wenn ich mehr trinke, viel trinke, fülle ich diesen Fluss in mir. Trinke ich zu wenig, trocknet er mit der Zeit aus. Die wenige Flüssigkeit, die der Körper von mir bekommt, braucht er für die Organfunktionen. Das Wichtigste zuerst, lautet die Devise.

Was passiert also, wenn ich mehr trinke? Wieviel ist mehr? Momentan schaffe ich kaum 1 Liter Wasser am Tag. Das ist viel zu wenig. Oftmals stopfe ich meinen Körper statt mit dem wichtigsten Element lieber mit Schokolade, Keksen und Pfannkuchen voll. Doch mir fehlt derzeit die Kraft dafür, auch noch auf meine Ernährung zu achten.

Wenn ich mehr trinke, kommen wie die Tränen auch all meine Emotionen schneller nach oben. Will ich das wirklich? Ich bin doch froh, dass mich dieses momentane Ungewisse nur phasenweise runterzieht. Denn ich weiß, wenn der Anruf kommt, dann muss ich funktionieren. Dann muss ich bereit sein, unserem Vater zu helfen – dann muss ich bereit sein, meinen Kindern Kraft zu geben – dann muss ich bereit sein, meinem Mann, meiner Schwester, ihrem Mann der Halt zu sein.

Gerade jetzt wird mir bewusst, wie viel Kraft es erfordert, nach einer solchen Nachricht stark zu sein. Egal, ob es ein Elternteil ist oder vielleicht der eigene Partner. Viele Gespräche durfte ich bereits führen mit Frauen, die ihren Partner verloren haben und es erst nach zwei bis drei Jahren schafften, selbst zu trauern. Weil die Familie sie gebraucht hat, weil sie selbst funktionieren mussten für alle Anderen.

Solange wir diese Erfahrungen nicht selbst gemacht haben, ist uns überhaupt nicht bewusst, was es bedeutet, einen lieben Partner zu verlieren.

 

Anhang 1

Auszüge aus dem einstündigen Seelengespräch zwischen meiner Mama und mir vom 2.04.2020

 

(aufgezeichnet und abgetippt)

„Nachdem ich mich nun mit der GW verbunden habe, bitte ich dich liebe Mama, die Seele meiner Mama, zu mir herunterzukommen, von wo auch immer du gerade bist. Wo immer du dich gerade befindest. Ich bitte dich, zu mir zu kommen, damit ich von Seele zu Seele mit dir sprechen kann und dir noch ein paar Dinge und ein paar Gedanken mit auf die Reise geben kann.“

Und ich hatte mir vorher schon vorgestellt, dass ich sie auf dem Balkon treffen möchte, in Annaberg, zu Hause, in der Wohnung, in der sie so lange gelebt hat. Denn dies war der einzige Ort, an dem ich manchmal mit ihr alleine war, wo ich mich nicht eingeengt gefühlt hab. Wo ich das Gefühl hatte, ein klein wenig freier zu sein als in der Wohnung. Und es ist eh nur ein schmaler Balkon, auf dem wir nur zu zweit Platz gefunden haben. Wo wir uns gegenübersaßen und uns somit auch in die Augen schauen konnten.

„Und ich bitte dich Mama, ich bitte die Seele meiner Mama zu mir und ich bitte die Geistige Welt um Unterstützung, Führung und Korrektur.“

Und ich spüre eine ganz schwache Präsenz links hinter meiner Schulter. Auf der linken Seite bedeutet, dass es eine weibliche Energie ist. Eine weibliche Essenz, eine weibliche Seelenenergie. Diese Seele sagt zu mir:

„Ich bin es doch – deine Mutter – ich bin hier“ und als ob sie noch hinzufügen würde: „Stell dich doch nicht so an – du weißt es doch“

So, wie sie früher auch oft mit mir gesprochen hat – derselbe Tonfall.

Und sie wirkt ungeduldig auf mich, ungehalten. Das hat jedoch gar nicht etwas mit mir zu tun, es ist die Energie, die sie selber gerade mit sich selbst austrägt.

Und ich bitte sie nun, Platz zu nehmen auf dem Balkon, mir gegenüber. Sie wirkt genervt, so rastlos, ruhelos, ungeduldig und es ist wie das Gefühl, ich kann mich doch nicht so lange ausruhen. Ich kann doch nicht so lange nichts tun. Ich muss doch endlich mal wieder was tun können.

Sie war ja immer eine Frau, die selten in der Ecke sitzen konnte, ohne etwas zu tun. Oder auf ihrer Couch sitzen konnte.

Und sie gibt mir das Gefühl, dass es sich für sie so unwirklich anfühlt, hier auf diesem Balkon mit mir zu sein. Schon fast die Frage:

„Wo bin ich hier – was soll ich hier – (und dann der Nachsatz) mein Körper ist doch gar nicht hier“.

„Nein Mama“ sage ich lächelnd, „dein Körper liegt im Krankenhaus auf der Palliativstation, nur deine Seele ist hier und das ist okay so. Weil ich mit deiner Seele sprechen möchte.“

Und sie gibt mir das Gefühl, dass sie sich so langsam, ganz langsam beruhigt. Irgendwie geht ihr Blick jetzt vom Balkon in den Garten, in ihren geliebten Garten

 

 

Lesprobe ENDE